Workshop

Fun-Agility

Agility ist eine beliebte Hundesportart aus England. Das englische Wort Agility steht für Gewandtheit und Behändigkeit, was gut den Kern dieser Hundesportart beschreibt, denn hier geht es um Geschicklichkeit, Geschwindigkeit und Koordinationsfähigkeit des Hundes.

 

Beim Agility-Training gibt es einen Parcours mit verschiedenen Hindernissen. Dieser muss in einer festgelegten Reihenfolge abgelaufen werden. Am besten natürlich so schnell wie möglich. Hund und Mensch müssen dabei eng aufeinander abgestimmt zusammenarbeiten. Du gibst dem Hund durch Kommandos, Anfeuerung und Gestik an, wohin es gehen soll.

 

Bei diesem Sport geht es nicht nur um Geschwindigkeit. Wir legen in unserer Hundeschule Wert auf eine korrekte und vor allem gesunde Ausführung der Übungen! Der Hund soll außerdem entspannt am Rand warten können, exessives Bellen am und im Parcour ist bei uns absolut unerwünscht.

Was Dich beim Fun-Agility erwartet:

Anleitung durch eine kompetente Hundephysiotherapeutin

Fitness für Hund und Mensch

Psychische Auslastung für den Vierbeiner

Stärkung der Bindung zum Hund durch Teamarbeit

Perfektionierung der Körperkontrolle

Training in einer Hundesporthalle mit Profi-Geräten

In diesem Workshop steht der Spaß im Vordergrund und nicht das Ziel, Turniere zu laufen. Darum wirst Du bei uns kein Höher-Schneller-Weiter zulasten der Gesundheit des Hundes finden. Wir arbeiten beispielsweise mit FCI genormten Geräten, werden aber die Höhe der Hürden individuell an die verschiedenen Hunde anpassen, damit es nicht zu Gelenkproblemen kommt.

Das Training findet in einer Hundesporthalle statt. Der Boden ist spezieller Sportboden, extra gefedert und angepasst für Hunde. Gesundheitlich also absolut unbedenklich.

Nächster Termin für das Agility-Training:

Trainingszeiten: 
Gruppe 1 – 17Uhr
Gruppe 2 – 18.15Uhr

Ort: Hundesporthalle Bienroder Weg 56a
Trainerin: Lucie

Kosten: 112€ Monatsbeitrag

Voraussetzungen:

– Hund hat keine Probleme mit Aggressionsverhalten

– Mindestalter des Hundes: 12 Monate

– Keine Riesenrassen und nur gesunde Hunde

– Übliche Corona-Regeln: siehe Startseite