Workshop

Allesfresser

Fiffis Leibspeise sind Pferdeäpfel, Lassie verputzt gerne Hundehaufen und Rex futtert am liebsten Essensreste. Erkennst Du Deinen Hund wieder?

Es ist nicht nur eine ekelhafte Angelegenheit, sondern kann auch schnell zum Problem werden. Nicht nur Krankheiten spielen eine Rolle, sondern auch Giftköder.

Lerne in diesem Kurs, wie Du Deinen Hund davon abhalten kannst, bei seinen Spaziergängen alles Essbare in Reichweite zu vertilgen und ihr den Spaziergang endlich wieder genießen könnt.

Durch Strafe und Verbote lernt der Hund nur, dass er etwas schneller oder heimlicher fressen muss. Vielleicht hast Du damit auch schon Erfahrung im Training gemacht? Darum arbeiten wir mit positiver Verstärkung. Diese steigert die Kooperationsbereitschaft, sorgt für ein besseres Miteinander und bringt viel Spaß beim Training für alle Beteiligten.

Ziele des Anti-Giftköder-Trainings:

Mehr Impulskontrolle an Fressbarem

Anzeigen von Fressbarem/Kot/usw.

Positiv aufgebautes „Pfui“-Signal

Ausspucken von Futter auf Signal

Verhalten in Notsituationen (z. B. Hund hat einen Köder aufgenommen)

Maulkorbtraining als Managementmaßnahme

Deine Vorteile vom Anti-Giftköder-Training

Schutz vor Gefahren

Giftköder sind leider keine Seltenheit mehr und können an verschiedenen Orten lauern, sei es im Park, auf Spazierwegen oder sogar in deinem eigenen Garten. Durch das Training lernt dein Hund, verdächtige Substanzen zu erkennen und anzuzeigen, was das Risiko erheblich reduziert.

 

Kontrolle

Das Training fördert die Kooperation und Kontrolle deines Hundes. Während des Trainings lernt er, auf deine Befehle zu hören und sich von potenziell gefährlichen Substanzen fernzuhalten. Dies stärkt nicht nur die Bindung zwischen dir und deinem Liebling, sondern ermöglicht es dir auch, ihn in kritischen Situationen besser zu kontrollieren.



Vertrauen & Gelassenheit

Durch das Training wirst du dich sicherer fühlen, wenn du deinen Hund frei herumlaufen lässt, da du weißt, dass er die Fähigkeiten besitzt, Gefahren zu erkennen und ihnen aus dem Weg zu gehen. Dies wiederum überträgt sich auf den Hund und fördert sein eigenes Vertrauen in dich als verantwortungsbewussten Besitzer:in.

Präventive Maßnahmen

Das Training ist eine proaktive Maßnahme, um das Risiko einer Vergiftung zu minimieren. Anstatt nur auf das Glück zu hoffen, dass dein Hund niemals auf einen Giftköder stößt, kannst du ihn gezielt darauf vorbereiten, solche Gefahren zu erkennen und ihnen aus dem Weg zu gehen.

Sicherheitsbewusstsein

Das Training gegen Giftköder schärft nicht nur das Bewusstsein für diese spezifische Gefahr, sondern auch für andere potenzielle Risiken während des Spaziergangs. Dein Hund wird lernen, auf deine Signale zu achten und sich in gefährlichen Situationen angemessen zu verhalten. Dies schafft eine sichere und angenehme Umgebung für dich und deinen Liebling.

Starte jetzt mit dem Allesfresser-Training!

Da dies ein geschlossener Kurs ist, sollten alle Termine wahrgenommen werden. 

Ort: Verschiedene Treffpunkte in Braunschweig

Trainerin: Lucie

Dauer: 7 Wochen.

Kosten: 189€

Nächster Termin: Start am 30. Juli um 16.30Uhr

Das passt nicht zu euch? Dann schau dir unsere anderen Workshops an:

Da dies ein geschlossener Kurs ist, sollten alle Termine wahrgenommen werden. Um verbindliche Anmeldung über das Buchungsportal wird gebeten.

Voraussetzungen:

– Hund hat keine Probleme mit Aggressionsverhalten ggü. anderen Hunden

– Mindestalter des Hundes: 6 Monate

– Übliche Corona-Regeln: siehe Startseite